Die Inhalte dieser Seite unterliegen der Creative Commons Attribution 3.0 License.
Schnellansicht des Modells (öffne Gesamtmodell mit iMODELER):

present thumbnailFranc Grimm (#2) hat eine Beschreibung des Modells im iMODELER Presenter erstellt.

Beschreibung

Dieses Modell dient als Beispiel-Modell / Vorlage für Schulprojekte zum Thema "Autofreie Schulwege". Es erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern zeigt lediglich auf, wie das Thema grundsätzlich angegangen werden könnte.

Hintergrund: Jedes Jahr am 22. September ruft ein bundesweites Aktionsbündnis zum Aktionstag „Schulweg ohne Auto“ (Initiative der Schul- und Umweltbehörden) auf. Hintergrund ist, dass immer mehr Eltern ihre Kinder zur Schule fahren. Sie glauben, dass ihr Kind so am Sichersten in die Schule kommt. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Mehr Fahrzeuge bedeuten ein höheres Risiko. Zudem können die Schüler/-innen es nicht erlernen, sich im Verkehr richtig zu verhalten. Weitere Folgen sind höhere Umweltbelastung, Bewegungsmangel,  weniger soziale Kontakte...

Ziele: Im Rahmen des Projekttages erarbeiten die Schüler/-innen eigene Handlungsempfehlungen für zukünftig "Autofreie Schulwege" im Auftrag der Schule.

Bestandteile des Modells (Modellgrenzen): Dabei berücksichtigen sie (neben technischen Lösungsmöglichkeiten) insbesondere die psychologischen und gruppendynamischen Faktoren. Was sind die hemmenden Faktoren, die uns Schüler/-innen von einem nachhaltigen Handeln abhalten? Was muss sich ändern, damit jeder einzelne nachhaltiger agiert? Wie kann es erreicht werden, dass das nachhaltige Verhalten (z.B. Fahrrad fahren, zu Fuss gehen oder ÖPNV nutzen) belohnt und bestärkt wird – z.B. durch eine Anerkennung der Mitschüler/-innen? Wie kann ein Mitziehen des Umfeldes (Mitschüler/-innen, Eltern und Lehrkräfte) erreicht werden? Etc.

Die unterschiedlichsten Umweltauswirkungen der Verkehrsträger sind NICHT Bestandteil des Modells.

Zeithorizont: Betrachtet werden die nächsten 3 Jahre. Dabei wird zwischen den folgenden Zeitspannen unterschieden: kurzfristig (< 12 Monate), mittelfristig (13 - 24 Monate) und langfristig (> 24 Monate)

Faktorfarben: Die Faktorfarben haben die folgende Bedeutung: Zielfaktor (Orange), Maßnahmen (Grün), Risiken (Rot)

163 Nutzungen, 743 Aufrufe

Ihre Meinung:

Kommentare (1)

Franc Grimm

Franc Grimm

Die Ergebnisse der Projekttage an der Wagrienschule aus Oldenburg i.H. zum Thema "Autofreie Schulwege" sind hier zu finden: https://www.know-why.net/model/CG4YevN_awFwMTg3kMW9zfw