Hallo,

kann ich auch eine U-Kurve in eine Beziehung einbauen? Beispiel: niedrige Anspannung (Müdigkeit) und hohe Anspannung (Angst) sind Voraussetzung für schlechte Leistungsfähigkeit, mittlere Anspannung zu guter Leistungsfähigkeit. Diese Anspannung könnte dann wiederum externe Einflüsse haben, wie Lob/Tadel etc.,wobei Lob angemessen aktivierend (mittlerer Bereich) chronischer Tadel aber mittelfristig zu Angst (hohe Erregung) langfristig zu depressivem Verhalten führen könnte (zu niedrige Erregung). damit wäre dann auch eine Zeitkomponente mit drin. Andererseits: könnte ich anstatt Lob/Tadel in zwei starre Faktoren abzubilden auch statt dessen eine Variable einfügen, die z.B. "Rückmeldung" heißt und positiv wie negativ werden kann und dann entsprechenden Einfluss ausübt?

Neben der Frage, ob so etwas machbar ist die Frage, wo, in welchem Buch kann ich so etwas detailliert nachlesen, damit ich hier nicht fragen muss?

Danke im Voraus!

Tommy

Ihre Meinung:

Kommentare (2)

Tommy43

Tommy43

Danke, das hilft!
Kai Neumann

Kai Neumann

es ist das Stichwort Wertebeziehung oder Relation Editor:
http://www.imodeler.info/ro?key=CzJ8HMgsFXO07ZiC282Ytmg

E-Mail-Benachrichtigung