Die Inhalte dieser Seite unterliegen der Creative Commons Attribution 3.0 License.
Schnellansicht des Modells (öffne Gesamtmodell mit iMODELER):

present thumbnailFranc Grimm (#2) hat eine Beschreibung des Modells im iMODELER Presenter erstellt.

Beschreibung

Hinweis zur Modellansicht /-navigation: 

Sie können sich das Modell oben direkt anschauen. In dieser Schnellansicht des Modells werden immer nur die ersten 2 Modellebenen angezeigt, um das Modell übersichtlich zu halten. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich durch das Modell zu navigieren, in dem Sie die Ansichten wechseln. Klicken Sie hierfür einfach einen beliebigen Faktor (z.B. ÖPVN-Netz) an und stellen Sie diesen ins Zentrum Ihrer Betrachtung - durch einen einfachen Klick auf das Zentrums-/Kreissymbol. Anschließend werden die ersten 2 Ebenen des ins Zentrum gestellten Faktors angezeigt. Die Ansichten können Sie beliebig oft wechseln. Sofern Sie das gesamte Modell sehen möchten, klicken Sie bitte auf "öffne Gesamtmodell mit iMODELER". Anschließend können alle Ebenen durch Klick auf das entsprechende Symbol (unten links im iMODELER) eingeblendet werden. 

Weitere Informationen zur Bedienung der Software finden Sie in den Kurz-Einführungsvideos unter: http://www.consideo.de/Software.html

Ausgangssituation

1. Ländliche Räume sind besonders stark von den Auswirkungen des demografischen Wandels betroffen (Abwärtsspirale und Wechselwirkung zwischen sinkender Bevölkerungszahl und ökonomischer Tragfähigkeit vieler Angebote der Daseinsvorsorge)

2. Ländliche Räume zu stärken und sie nachhaltig und lebenswert zu gestalten, ist die zentrale Aufgabe der Daseinsvorsorge.

3. Hierfür ist die Entwicklung einer demografie-festen Strategie essentiell – mit dem Ziel, dem Schrumpfungsprozess entgegen zu wirken (bzw. diesen zu stoppen) und eine hohe, generationsübergreifende Lebensqualität unter Schrumpfungsbedingungen sicherzustellen.

4. Für diese komplexe und dynamische Herausforderung ist es notwendig, die entscheidenden Einflussfaktoren und deren Zusammenhängen (inkl. Wechselwirkungen und Unsicherheiten) zu berücksichtigen. Daher dürfen weder die Kernthemen (Wie z.B. Bildung, Wachstum & Innovation, Nachhaltige Daseinsvorsorge, Klimawandel und Energie) isoliert betrachtet und bearbeitet, noch statische Methoden für die Bewertung von Maßnahmen verwendet werden.

5. Vielmehr wird ein integrierter, dynamischer Ansatz benötigt, der als strategisches Steuerungsinstrument (u.a. für ein kontinuierliches Monitoring) dauerhaft genutzt werden kann (dauerhafte Entscheidungsgrundlage statt Papierstudie).

Ziele

Derzeit entwickeln wir ein integriertes, dynamisches Gesamtmodell als dauerhaftes und strategisches Steuerungsinstrument u.a. für den ländlichen Raum. 

Zukünftig werden die Teilmodelle und evtl. auch das Gesamtmodell auf KNOW-WHY.NET veröffentlicht. 

Nachfolgend wir das Teilmodell Mobilität für den ländlichen Raum vorgestellt. Bei der Modellerstellung wurden die Ergebnisse von einigen, aktuellen Studien berücksichtigt, u.a. auch die folgende Veröffentlichung:

Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen unter Druck
Wie reagieren auf den demografischen Wandel?
Herausgeber: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Januar 2013


1189 Nutzungen, 1124 Aufrufe

Ihre Meinung:

Kommentare (2)

Franc Grimm

Franc Grimm

Hallo Herr Hemmer, vielen Dank für Ihre Nachfrage. Das Modell wurde speziell für den ländlichen Raum entwickelt. Die Vorgehensweise ist jedoch übertragbar auf Städte. Nur die Faktoren würden sich dann natürlich ändern. Wir würden dann z.B. nicht mehr von "Mobilen Ärzten" sprechen, sondern eher von einer Ärzte-Dichte, Krankenhaus-Bettendichte, Bettendichte Vorsorge / Reha, Schuldichte etc. Dieses Vorgehen zeigt das folgende Modell:  https://www.know-why.net/model/BP4Nx33BaSymGKgJs7KtKHg

Das Modell ist geclustert. Die Cluster können Sie auflösen, in dem Sie das Modell im iMODELER öffnen und dann auf die Cluster-Faktoren klicken (Funktion Expand). Alternativ hierzu können Cluster und Filter über Menu - Ansicht Filter/Cluster aktiviert und deaktiviert werden. Sie finden dort aber auch eine ausführliche Präsentation zum Modell. Viel Spaß dabei. Übrigens: das Modell können Sie ganz einfach über die Funktion "Import Modell" (direkt unterhalb der Grafik) übernehmen. Bitte bewerten Sie das Modell anschließend. Vielen Dank hierfür. Gruß

Franc Grimm
d3dhemmer

d3dhemmer

Hallo, gibt es solch ein Betrachtung auch für Städte?